Home
HomePDFSitemap
Der Landesausschuss

Wesen und Eigenart
Für die Zeit, in der der Landtag geschlossen, vertagt  oder aufgelöst ist, wird ein Landesausschuss bestimmt. Damit übernimmt der Landesausschuss einzelne Aufgaben des Landtages. Von der Schliessung des Landtages bis zu seiner Wiedereröffnung wird ein Landesausschuss eingesetzt, der Aufgaben des Landtages wahrnimmt.

Jeweils im März /April wird der Landtag mit Fürstlicher Verordnung (vom Fürsten oder von seinem Stellvertreter) zur jährlichen Sitzungsperiode einberufen. Von diesem Zeitpunkt an ist der Landtag konstituiert, d. h. er tritt in unregelmässiger Folge zusammen, um die anfallenden parlamentarischen Geschäfte zu bearbeiten. Eine Sitzungsperiode dauert üblicherweise bis Dezember und wird beendet, indem der Landesfürst oder ein Bevollmächtigter – oft der Regierungschef – den Landtag schliesst (Art. 55).
Mit der Schliessung des Landtages ist dieser nicht mehr aktionsfähig; seine Tätigkeit ruht bis zur nächsten Einberufung.

Vertagung – Auflösung des LandtagesIn der Verfassung (vgl. Art. 48) sind noch zwei andere Umstände angeführt, während denen das liechtensteinische Parlament nicht konstituiert ist:
  1. bei einer Vertagung; eine solche kann der Landesfürst aus erheblichen Gründen für insgesamt drei Monate verfügen;
  2. bei einer Auflösung des Landtages; eine derartige Massnahme (ebenfalls nur «aus erheblichen Gründen» möglich) kann der Landesfürst unmittelbar bestimmen oder das Volk über eine Volksabstimmung erwirken.
Landesausschuss als Stellvertreter des Landtages
Zwischen Vertagung, Schliessung oder Auflösung des Landtages und dem Wiederzusammentreten der Abgeordneten entsteht also eine Art «parlamentarisches Machtvakuum». Solange dieses andauert, sind die Funktionen der gewählten Volksvertretung eingestellt. Während dieser Zeit übernimmt der Landesausschuss Aufgaben des Parlaments und sorgt als Kontrollorgan dafür, dass die Rechte des Landtages gewahrt bleiben und der Staat verfassungsgemäss regiert wird (Art. 71).

Zusammensetzung des LandesausschussesDer Landesausschuss besteht aus fünf Mitgliedern: dem bisherigen Landtagspräsidenten oder – im Verhinderungsfalle – seinem Stellvertreter und aus vier Landtagsabgeordneten. Der Landtag wählt dazu in der Sitzung, in welcher die Vertagung, Schliessung oder Auflösung ausgesprochen wird, aus seinen Reihen vier Abgeordnete, und zwar zwei Vertreter des Oberlandes und zwei aus dem Wahlkreis Unterland (Art.72). Sobald der Landtag wieder zusammentritt, gilt der Landesausschuss als aufgelöst (Art. 73).
 
Separator

Separator


Wusstest Du
1962 trat mit der Christlich-sozialen Partei erstmals eine dritte Partei zu den  Landtagswahlen in Liechtenstein an.
Separator
1962 trat mit der Christlich-sozialen Partei erstmals eine dritte Partei zu den Landtagswahlen in Liechtenstein an.
Mehr über...
Einberufung, Schliessung, Vertagung und Auflösung des Landtages
Separator
Einberufung, Schliessung, Vertagung und Auflösung des Landtages
Der Landesfürst hat das Recht, den Landtag einzuberufen. In der Thronrede zu Beginn einer Legislaturperiode weist der Landesfürst auf aktuelle politische Themen und wichtige Aufgaben des Landtages hin.
Separator
Aus der Geschichte unseres Parlamentes
Separator
Aus der Geschichte unseres Parlamentes
Das Jahr 1862 gilt als Geburtsjahr des liechtensteinischen Parlaments. Bereits vorher gab es verschiedene Volksvertretungen, die als Vorläufer des Landtages von 1862 betrachtet werden können.