Home
HomePDFSitemap
Der Landtag heute

Geschäftsordnung des Landtages
Die Geschäftordnung unterscheidet zwischen Initiative, Motion, Postulat, Interpellation und Anfrage.
 
Der Landtag setzt beschlussweise unter Beobachtung der Bestimmungen der Verfassung seine Geschäftsordnung fest (Art. 60).
Die Geschäftsordnung, die der Landtag bereits in seiner Eröffnungssitzung im Jahre 1862 behandelte, enthielt die Vorschriften über die Organisation des Landtages und die Geschäftsbehandlung im Landtag. Diese erste Geschäftsordnung blieb über 100 Jahre in Kraft. 1969 wurde sie neu gefasst und erweitert, die meisten Grundsätze wurden aber aus der alten Geschäftsordnung von 1863 übernommen. Während die alte Geschäftsordnung lediglich von «Anträgen» sprach, wurde in der Geschäftsordnung von 1969 nun zwischen Initiative, Motion, Postulat, Interpellation und Anfrage unterschieden. Seit 1989 besitzt der Landtag eine neue Geschäftsordnung. Als wichtige Neuerung wurde ein Landtagssekretariat mit einem vollamtlichen Landtagssekretär eingeführt.

Separator


Wusstest Du
Liechtenstein verfolgt eine unabhängige und aktive Aussenpolitik,  besonders durch seine Mitgliedschaft in internationalen Organisationen.
Separator
Liechtenstein verfolgt eine unabhängige und aktive Aussenpolitik, besonders durch seine Mitgliedschaft in internationalen Organisationen.
Mehr über...
Bildung der Regierung
Separator
Bildung der Regierung
Das Vertauen des Landtages und des Landesfürsten ist die Voraussetzung für die Bestellung und Ernennung einer Regierung. Gemäss heute geltender Verfassung müssen die Mitglieder der Regierung nicht mehr in Liechtenstein geboren sein.
Separator
Rechte
Separator
Rechte
Die Menschenrechte sind das Ergebnis eines jahrhundertelangen Ringens verschiedener Völker mit der Obrigkeit. Die Gültigkeit der Menschenrechte wird heute in fast allen Staaten anerkannt.