Home
HomePDFSitemap
Staats- und Regierungsformen

Die Einteilung nach den heutigen politischen Verhältnissen
Erbprinz Alois von Liechtenstein eröffnet den Landtag im alten Landtagsgebäude. Seit 2008 hat der Landtag seinen Sitz im neuen Landtagsgebäude. Das alte Landtagsgebäude wurde zum Regierungsgebäude (Vaduz). Während in der Antike politische Denker darüber diskutierten, mit welcher Staatsform Menschen glücklich und zufrieden wären, werden heute Staaten nach anderen Kriterien beurteilt.

Die drei Staats- und Regierungsformen Monarchie, Aristokratie und Demokratie genügen als Einteilung für unsere heutigen politischen Verhältnisse nicht mehr. Eine zweckmässigere Einteilung erhalten wir, wenn wir nachstehende Gesichtspunkte unterscheiden:
 
1. Nach dem Staatsoberhaupt 
    a) absolute, konstitutionelle oder 
        parlamentarische Monarchie
    b) präsidiale, parlamentarische 
        Republik, Volksrepublik
 
Der Nationalratssaal des Bundeshauses in Bern (2017). 2. Einteilung nach dem Staatsaufbau
    a) Einheitsstaat (Zentralstaat)
    b) Bundesstaat (Föderativstaat, Föderation)
    c) Staatenbund (Konföderation)
 
Fidel Castro (1926 - 2016)  war Revolutionär, Regierungschef und Staatspräsident von Kuba. Er stand 50 Jahre lang an der Spitze Kubas (1956 - 2006) und prägte somit die Entwicklung des Landes sehr stark. 2006 erkrankte Fidel Castro, weshalb er seine Ämter an seinen Bruder Raúl abgab. Das Bild zeigt ihn bei einem Plädoyer von 1953 in Kuba, bei dem er sich vor dem Gericht rechtfertigte, das ihn drei Monate zuvor wegen seiner Beteiligung am Angriff auf die Moncada-Kaserne verurteilte. 3. Einteilung nach der Bevölkerung
    a) Nationalstaat
    b) Nationalitätenstaat

4. Einteilung nach der Regierungsform
    a) Demokratie (Rechtsstaat)
        direkte Demokratie
        indirekte Demokratie
    b) Diktatur (Gewaltherrschaft, Willkürstaat)
 
Die folgenden Seiten befassen sich ausführlicher mit den heute gültigen Staats- und Regierungsformen.

Separator


Wusstest Du
Papst Johannes Paul II. besuchte am <br>8. September 1985 Liechtenstein.
Separator
Papst Johannes Paul II. besuchte am
8. September 1985 Liechtenstein.
Mehr über...
Parteienlandschaft nach 1945
Separator
Parteienlandschaft nach 1945
Nach 1945 traten wiederholt neue Parteien zu den Landtagswahlen an. Meist scheiterten sie an der 18-Prozent-Sperrklausel, die 1939 als Instrument gegen radikale Wählergruppen eingeführt wurde.
Separator
Demokratie im Rahmen einer Monarchie
Separator
Demokratie im Rahmen einer Monarchie
Aufgrund der Verfassung von 1921 ist die Staatsgewalt auf Monarchie und Demokratie aufgeteilt. Das Miteinander von Fürst und Volk wird auch als Dualismus bezeichnet.