Home
Das Gemeinwohl – ein politischer Auftrag
Separator
Das Gemeinwohl – ein politischer Auftrag
«Das öffentliche Wohl soll das oberste Gesetz sein !» Diese Idee der Volkswohlfahrt als Maxime für ein Staatswesen hat der römische Politiker M. T. Cicero bereits vor 2000 Jahren formuliert: «Salus populi suprema lex esto!»
Hoheitsrechte aus dem Mittelalter
Separator
Hoheitsrechte aus dem Mittelalter
Die in unserer Verfassung festgeschriebenen Staatsaufgabenhaben haben sich aus den Hoheitsrechten der Monarchen entwickelt. Viele dieser Hoheitsrechte wurden im Laufe der Zeit dem Staat übertragen.
Sicherheit für Volk und Staat
Separator
Sicherheit für Volk und Staat
Aktuelle Entwicklungen in Wirtschaft und Gesellschaft bewirken ein permanentes Anpassen der Staatsaufgaben.
Staat und Wirtschaft im Wandel der Zeit
Separator
Staat und Wirtschaft im Wandel der Zeit
In vielen Staaten Europas führte der Zweite Weltkrieg zu einem politischen und wirtschaftlichen Zusammenbruch. Von den Auswirkungen blieb auch in unser Land nicht verschont.
Alle schliessen | Alle öffnen


Separator


Wusstest Du
Das Hausgesetz der Fürstlichen Familie untersteht nicht der Landesverfassung.
Separator
Das Hausgesetz der Fürstlichen Familie untersteht nicht der Landesverfassung.
Mehr über...
Die Regierung – ein geschichtlicher Rückblick
Separator
Die Regierung – ein geschichtlicher Rückblick
Nach dem Kauf der beiden Landschaften durch das Fürstenhaus Liechtenstein wurde Vaduz Regierungssitz für das ganze Land.
Separator
Die Beziehungen Liechtensteins zur UNO
Separator
Die Beziehungen Liechtensteins zur UNO
Nach der Gründung der Vereinten Nationen wurde Liechtenstein Mitglied beim Statut des Internationalen Gerichtshofes in Den Haag. Als Nichtmitgliedstaat der UNO war dies lange Zeit die einzige vertragliche Beziehungsbasis unseres Landes zur UNO.